Mit Jatropha wird die Lebensqualität steigen

JatroSolutions GmbH Interview with Prof. Dr. Klaus Becker 6th of February 2013

Biosprit

"Mit Jatropha wird die Lebensqualität steigen"

Klaus Becker, Professor im Ruhestand der Universität Hohenheim, hat lange an der Energiepflanze Jatropha geforscht. Inzwischen ist er Geschäftsführer einer Beratungsfirma für Jatrophaanbau. Im Interview mit "Spektrum.de" erzählt er, warum er noch immer an die Zukunft der Bioenergie glaubt, warum Jatropha das Gegenteil von Palmöl ist und was es mit "Land Grabbing" in Afrika wirklich auf sich hat.

Laura Hennemann Die Autorin ist freie Wissenschaftsjournalistin in Stralsund.

Herr Becker, Sie glauben an Biodiesel, obwohl derzeit in Europa die Stimmung zu kippen scheint. Klaus Becker: Ach, da wird Stimmung gemacht. Aber fluchen kann jeder, und viele, die gegen Biodiesel sind, haben selber keine Ahnung davon. Ich sehe den Vorteil der Bioenergie darin, Energie in den Entwicklungsländern dort zu produzieren, wo sie benötigt wird. Auch nicht in der Hauptstadt, sondern wirklich im Landesinneren. Aber konkurrieren Energiepflanzen nicht genau dort mit Lebensmitteln, und ist nicht verschiedentlich gesagt worden, dass das die Lebensmittelpreise in die Höhe treibt? Ja, das schreiben die Zeitungen. Aber gerade hat eine Studie gezeigt, dass die afrikanische Lebensmittelkrise 2010/11 nicht auf Biosprit zurückgeführt werden kann [1]. Und eine zweite Studie hat herausgefunden, dass Lebensmittelpreisschwankungen in Afrika nicht zugenommen haben [2]. Das sind neue Zahlen vom Internationalen Währungsfonds und der FAO. Keiner hatte das bisher so sauber nachvollzogen. Aber warum kommt es zu Hungerkrisen in Afrika, warum reichen dort die... weiterlesen